Brust

Das Brustpiercing ist neben dem Bauchnabelpiercing das beliebteste Piercing.

 

 

Brust Piercing

Das Brustpiercing (auch Brustwarzenpiercing) kann in beliebiger Ausrichtung durch die Brustwarze oder den Warzenhof gestochen werden, wobei die waagerechte oder senkrechte Position am geläufigsten ist. Es besteht auch die Möglichkeit mehrere Piercings übereinander zu stechen oder rechtwinklig anzuordnen. Neben dem ästhetischen Reiz führt dieses Piercing oft zu einer Empfindlichkeitssteigerung.

Verheilungsdauer: 2 - 6 Monate

 

 

Clavicle Piercing

Das Clavicle Piercing (auch Collarbone Piercing) wird an der Stelle des Schlüsselbeines gestochen. Und zwar genauer gesagt unter dem Schlüsselbeinknochen entlang. Es ist sehr riskant dieses Piercing zu stechen, da an dieser Stelle des Körpers wichtige Gefäße (Arterie und Vene) entlanglaufen. Daher sollte dieses Piercing, wenn überhaupt, nur von wirklich sehr erfahrenen Piercern gestochen werden.

Verheilungsdauer: 2 - 6 Monate

 

 

Sternum Piercing

Das Sternum (auch Cleavage) Piercing sitzt im Dekoltee, meist vertikal zwischen den Brüsten und gehört zu den Oberflächenpiercings. Aus diesem Grund ist die Wahrscheinlichkeit, dass das Piercing wieder herauswächst, sehr hoch und es könnten sich Narben bilden.

Verheilungsdauer: bis zu 1 Jahr

 

Weitere Piercingarten:

Piercingsarten für das Gesicht   Piercingsarten für das Ohr       Piercingsarten für den Bauch   Piercingsarten für den Intimbereich der Frau   Piercingsarten für den Intimbereich des Mannes   Piercingarten unter der Haut
Gesicht   Ohr   Brust   Bauch   Intim Frau   Intim Mann   Surface